Startseite
reformiert
Möbeltruhe
     
 





• Ev.-ref. Startseite



• Portal für die 

• Evangelischen

• Kirchengemeinden

• in Ringstedt



Wer die St. Fabian Kirche in Ringstedt erreichen möchte, findet sie in der Mitte des Dorfes in der Straße "Am Osterkamp". Dort eröffnet sich der Blick, wie er rechts im Bild zu sehen ist. Das Bildmotiv wurde in den vergangenen Jahren auf einem Teil der kirchlichen Urkunden verwendet, z.B. bei Konfirmation. 

Das Bild links zeigt den "Schriftaltar" in der Ringstedter St. Fabian Kirche. Darauf sind keine Bilder zu sehen, sondern Bekenntnistexte und Bibelworte wie z.B. die Zehn Gebote in biblischer Zählung. So lautet das zweite Gebot sinngemäß: Du sollst dir kein Bild von Gott machen, das du anbetest oder dem du dienst.

Die St.Fabian-Kirche in Ringstedt wurde ca. 1200 nach Christus gebaut. Aus dieser Zeit vor der Reformation ist bis heute ein Siegel erhalten geblieben. Rechts im Bild ist es zu sehen, das Siegel des Erzbischofs Cono von Megara, der dieses aus Anlass der Altarweihe in der Ringstedter Kirche um 1319 anfertigen liess.


Bei Renovierungsarbeiten im Jahr 1980 fand sich in einer Niesche des Altars außer dem Siegel des Erzbischofs auch ein Bronzetellerchen aus dem Grab von St. Fabianus und das Tonkrüglein als Salbengefäss. Beide waren der Reliquie im Altar beigefügt. Eine ausführliche Darstellung findes sich im Text Reliquien von Johannes Göhler.


Reliquien
 Die Reliquien des St.Fabian. Text von Johannes Göhler.

Das Bild rechts zeigt die Wilhelmy-Röver-Führer-Orgel, deren Pfeifenmaterial auf Georg Wilhelmy (1788) zurückgeht. Das Instrument hat im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Veränderungsmaßnahmen durchlaufen und bietet heute einen historischen Pfeifenbestand unter einer jüngeren "Verpackung" im zeitlos-modernen Design. Die letzte große Renovierung fand im Jahr 2005 durch die Firma Harm Kirschner aus Weener statt.

Rechts: die Orgelgeschichte zum Runterladen - - ->

Orgelgeschichte

Was es aktuell aus dem Gemeindeleben zu berichten gibt, erfahren Sie im Ringstedter Kirchenbrief. Wer den Kirchenbrief einmalig oder regelmäßig als PDF-Datei (1-2MB) erhalten möchte, schreibt eine kurze Nachricht an Dietrich.Meier@reformiert.de

                                                                                

Glockengeläut

Zwei Glocken mittlerer Größe hängen in diesem Turm, eine mit einem höheren- und eine mit einem etwas tieferen Ton. Wer etwas mehr über die Ringstedter Glocken erfahren möchte findet hier einen Beitrag von Pastor Johannes Göhler.


Glocke-Text
  Die Ringstedter Glocken; Beitrag von Johannes Göhler

Zum Leben der Gemeinde gehören verschiedene Gruppen. Eine davon ist der Ringstedter Kirchenchor. Wer gerne singt, kann donnerstags um 19:30 Uhr zu den Chorproben kommen.

Außerdem finden besondere Chorveranstaltungen statt. Vom 11.-13.06.2010 war zu einem "Wochenendchor" unter der Leitung von Hauke Scholten eingeladen. Sie können hier ein paar Kostproben anhören. 


Singen macht Spaß
 Hörprobe


Hine (hebräisch)
 Hörprobe

  • Wöchentliche Gruppen und Veranstaltungen
  • Di.  18:30 Uhr Gitarrenspiel erlernen *
  • Di.  20:00 Uhr Gitarrengruppe *
  • Di.  20:00 Uhr Posaunenchor Köhlen *
  • Do.  15:00 Uhr Kinderchor**
  • Do.  19:30 Uhr Kirchenchor *
  • Fr.  Kindergottesdienste / Jugendarbeit *
  • Monatliche Gruppen und Veranstaltungen
  • Frauenkreis *
  • Frauentreff St.Fabian *
  • Kindergottesdienstvorbereitungskreis *
  • Kindergottesdienste in den umliegenden Dörfern *

zu *) Gemeinsames Angebot der beiden Ringstedter Kirchengemeinden 

zu **) Gemeinsames Angebot mit der Musikschule Bad Bederkesa

  • Berufliche Mitarbeiter an der St. Fabian Kirche in Ringstedt:
  • Organist: Johannes Meyerherm
  • Küsterin: Heike Kies
  • Gärtner:
  • Posaunenchor: Jens Meyer
  • Diakon: Manfred Ahlers
  • Pastor: Andreas Maack (luth.)
  • Pastor: Dietrich Meier (ref.)

Eine Besonderheit der Ringstedter St. Fabian Kirche liegt darin, daß sie von zwei Kirchengemeinden gleichermaßen genutzt wird. Dabei handelt es sich um die Evangelisch-lutherische Gemeinde und um die Evangelisch-reformierte Gemeinde. 

Aktueller Literaturhinweis zur Simultankirche Ringstedt: Heinz Henke, Wohngemeinschaften unter deutschen Kirchendächern, Leipzig 2008

Kirchengeschichte: Das Verhältnis der beiden Ringstedter Kirchengemeinden war im Laufe der gemeinsamen Geschichte nicht immer harmonisch. Im Ringstedter Kirchenkampf bekämpften sich der reformierte Pastor Hinrich Zevenhuisen und Pastor Gerd von Busch.

Über 60 Jahre nach diesem Streit hat Pastor Johannes Göhler die Begebenheiten im Einzelnen erforscht und dargestellt. Für das Internet hat er im Absatz unterhalb eine gekürzte Version seines Berichtes zum Runterladen zur Verfügung gestellt.

 

Kirchenkampf
Der Ringstedter Kirchenkampf, von Pastor Johannes Göhler /

Wer umfassende Informationen über die Ev. Kirchengemeinden Ringstedt und die St.Fabian Kirche sucht, findet sie in dem Buch, das im Jahr 1990 von Pastor i.R. Johannes Göhler veröffentlicht wurde. Die Darstellungen berichten über die Jahrhunderte, in dem die Sachsen um 800 nach Christus zu Christen wurden, als die Ringstedter um 1534 evangelisch wurden und als im Jahre 1706 das Simultaneum zwischen den lutherischen und reformierten Kirchen geschlossen wurde. Viel erfährt man über das Kirchengebäude und die hier tätigen Pastoren. Das 612 Seiten umfassende Werk ist im Antiquariat für etwa 37 Euro zu erhalten. Ein paar neuwertige Restexemplare gibt es auch noch für 15 Euro direkt beim Verfasser. Kontakt: Johannes Göhler, Neue Straße 21, 27624 Ringstedt, Tel. 04708/262, goehler.ringstedt@gmx.de .


Zur Geschichte der St.Fabians-Kirche in Ringstedt gehören verschiedene Auswanderungswellen nach Übersee. Heute interessieren sich besonders die Nachkommen der Ausgewanderten für die europäische Herkunft ihrer Familien. Einige von ihnen finden in den alten Kirchenbüchern Antwort auf ihre Fragen. Um die wertvollen Bücher gleichsam schützen- und nutzen zu können, hat ein Ahnenforscher der Gemeinde Zugang zu diesen Dokumenten. Für eine kleine Gebühr macht er sich für Interessenten aus aller Welt auf die Suche. Kontakt: claus.claussen1@ewe.net .

......................................

Auf dem Gemeindefest 2010 bot Christina Bürgerhoff schöne selbstgemachte Aquarelle von der Ringstedter St.Fabian-Kirche an. Ein paar Aquarelle sind auch noch zu haben. Der Erlös daraus ist für die Renovierung des Kirchturms bestimmt. Auf besonderen Wunsch hin können die Aquarelle auch individualisiert hergestellt werden, z.B. mit der Abbildung eines diesjährigen Brautpaares vor der Kirche. ... Ein besonders Geschenk für schöne Anlässe.

.


.